Orden ,,der Greif e.V.
Ritterschlag Aktuelles Veranstaltungen Galerie Presseberichte befreundete Orden
Projekte Spendenkonto
Kontakt Impressum
Geschichte Statuten Oberster Kapitelrat Kapitelrat Organisation
@

Der Ritterschlag ist ein feierlicher Initiationsritus, mit dem ein Mann von einem Herrscher oder einem anderen Adeligen in den Ritterstand erhoben wurde. Im späteren Mittelalter war die „Ritterbürtigkeit“, also die Abstammung von adeligen, ritterlichen Vorfahren, meist Voraussetzung für die Aufnahme in den Ritterstand

. Der Ritterschlag Ritterschlag Zeremonie

Mit Noblesse (von lateinisch nobilis = Adlige ) bezeichnete man den französischen Adel, d. h. sowohl den Geburtsadel (noblesse de race), den Briefadel (noblesse par lettres), als auch der dem dritten Stand zugeordnete Amts- und Dienstadel (noblesse de robe), welcher lediglich teilweise erblich war. Im Zuge der Französischen Revolution hob man 1789 die alten Adelstitel in Frankreich auf. Sie wurden jedoch 1814 unter Ludwig XVIII. erneuert

Ernennung zur Noblesse Als Knappe bezeichnete man im Mittelalter einen jungen Mann.  Nach seiner Ausbildung und Vollljährigkeit konnte er zum Ritter geschlagen werden. Ernennung zum Knappe Bild folgt Bild folgt