Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Auf der Grundlage der Tradition der seit Jahrhunderten tätigen unterschiedlichen Ritterorden versuchen wir, diese Tradition und vor allem die Rittertugenden unter den Gegebenheiten der heutigen Zeit zu wahren und zu pflegen. Maßgebend sind für uns die zehn Gebote unserer christlichen Kirchen über die Tugendlehren im abendländischen Denken von Cicero, Thomas von Aquin bis zu den preußischen Tugenden.

Die von Cicero aufgestellten vier Kardinalstugenden „Klugheit, Gerechtigkeit, Tapferkeit und Maß“ ergänzte Thomas von Aquin in seiner Morallehre um die Tugenden „Glaube, Hoffnung und Liebe“. Die preußischen Tugenden können als bekannt vorausgesetzt werden; sie können auch in dem Buch „Ritter sein – um der Zukunft willen!“ von Chev. Gr. Cr. Prof. Emil Schlee nachgelesen werden.

Auf diesem Fundament fördern und unterstützen wir – übrigens mit dem Testat der Gemeinnützigkeit – direkt und indirekt Bestrebungen sozialer, karitativer und missionarischer Art im In- und Ausland.